Schweizerische Vereinigung für Kleintiermedizin
Association Suisse pour la Médecine des petits Animaux
Associazione Svizzera per la Medicina dei Piccoli Animali
Swiss Association for Small Animal Medicine

On October 15th 2017 the dreadful fires that occurred in Portugal burned 200 000 ha (according to the European Forest Fire Information System) and killed 45 people. Thousands of animals have died mainly sheep, goats, poultry and dogs. In this region most people have small properties and depend on agriculture and cheese making. Only in Oliveira do Hospital municipality at least 9000 sheep have died. For a small country like Portugal this is a catastrophe. Farm animals that survived have now nothing to eat since the pastures, hay and feed rooms have been burn to the ground.

read more (pdf)

Facebook: www.facebook.com/APMVEAC

Die Patellaluxations-Kommission wie auch der SVK Vorstand haben sich auf Grund diverser Anfragen und persönlicher Gespräche mit PL-Gutachtern dazu entschieden, für die Rezertifizierung des Patellaluxations-Fertigkeitszeugnisses eine Übergangslösung zu gewähren.

Tierärztinnen und Tierärzten mit PL-Fertigkeitszeugnis, welche sich per 2016 hätten rezertifizieren müssen, den ersten Rezertifizierungskurs im Mai 2017 aber nicht besuchen konnten, wird eine einmalige Übergangslösung angeboten:

Durch die Teilnahme und das erfolgreiche Bestehen des PL-Basiskurses vom 30. November 2017 soll die Rezertifizierung gewährt werden, vorausgesetzt, dass die Tierärzte und Tierärztinnen gemäss geltendem PL-Reglement

  • SVK Mitglied sind
  • zwingend den Nachweis von mindestens 12 offiziellen PL-Gutachten erbracht haben.

Kopien dieser Gutachten sind bis spätestens 15.11.2017 (Poststempel) an den Präsidenten der PL-Kommission zu senden – entweder per Post oder eingescannt als PDF: Nico Kipfer, Brunnenwiese 47, 8132 Egg b. Zürich oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nur Tierärzte und Tierärztinnen, die diesen Nachweis vollumfänglich erbringen können, sind zum PL-Basiskurs zugelassen.

Nach dem 30.11.2017 werden keine weiteren Ausnahmen oder Übergangslösungen mehr gewährt.

Der PL-Basiskurs findet wie folgt statt:

  • Datum: 30. November 2017
  • Ort: Tierspital Zürich, Vetsuisse Fakultät
    • Theorie: Gruppenraum Hauptgebäude, TFA 00.50 und TFA 00.52
    • Praxis: James-Bond Raum, alte Klinik
  • Zeit: 14.00 – 17.30 Uhr

Genauere Angaben finden Sie hier:
www.svk-asmpa.ch/images/aktuell/2017/2017-PL-Kurs-November-Auschreibung.pdf
Die Kursanmeldungen für den PL-Basiskurs laufen über die Geschäftsstelle der SVK: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstand SVK-ASMPA

Katzen chippen ist nicht für die Katz!

Tausende Haustiere verschwinden Jahr für Jahr spurlos, davon sind rund 80% Katzen. Ein Mikrochip in der Grösse eines Reiskorns gibt jeder Katze eine unverwechselbare Identität. Mit der Katzenchipaktion im November tragen die Tierärzte dazu bei, dass aufgefundene Katzen wieder zu ihren Besitzern kommen.

Im Gegensatz zu den Hunden, bei denen Identifizierung und Registrierung obligatorisch sind, wurden bisher in der Schweiz nur ungefähr 30% der geschätzten Katzenpopulation elektronisch gekennzeichnet. Deshalb organisieren die Schweizerische Vereinigung für Kleintierärzte (SVK) und die Identitas AG eine Aktion für die elektronische Kennzeichnung von Katzen, damit entlaufene Katzen schneller zu ihren Herrchen und Frauchen zurückfinden.

Herkömmliche Halsbänder und Plaketten mit Adressangaben bleiben oft an Zweigen und Ästen hängen und können eine Gefahr für die Katze bedeuten. Der Mikrochip hat die Grösse eines Reiskorns und wird an der linken Halsseite eingesetzt. Der Routine-Eingriff bereitet der Katze keine Schmerzen und kann somit ohne Narkose erfolgen. Auf dem Mikrochip ist eine einmalige Identifikationsnummer hinterlegt, die mit einem Lesegerät abgefragt werden kann. Bei der Eingabe der Nummer in die Datenbank wird der Tierhalter ermittelt.

Die Polizei, die öffentlichen Behörden und die Kadaver-Entsorgungsstellen sind mehr und mehr mit Lesegeräten ausgerüstet. Dadurch können auch Besitzer von tot aufgefundenen Katzen informiert werden. Ziel der Tierärzteschaft ist es, dass tote Katzen systematisch auf einen Chip untersucht werden. 

Die Aktion läuft vom 1. bis 30. November 2017 - Fragen Sie Ihre Tierärztin oder Ihren Tierarzt!

Die Aktion wird unterstützt von:

logo sponsor chip aktion 2017 biokemalogo sponsor chip aktion 2017 henry schein animal healthlogo sponsor chip aktion 2017 ufamedlogo sponsor chip aktion 2017 eisenhut vet

 

Weitere Informationen und Flyer zum Ausdrucken finden Sie hier:

Nach der Aufhebung des obligatorischen Sachkundenachweises durch das Parlament wird ab Anfang 2018 die Kurslücke wieder gefüllt werden, jedoch auf freiwilliger Basis. Das neue Nationale Hundehalter Brevet (NHB) wird vom Verband Kynologie Ausbildungen Schweiz (VKAS) lanciert zusammen mit seinen Mitgliedern, den wichtigsten Schweizer Ausbildungsstätten im Hundewesen. Das NHB sieht im praktischen wie im theoretischen Teil auch eine Prüfung vor.

Pressemitteilung (pdf)

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ist die Gesundheitsdatenbank PHD (Pet Health Data) aktiv und steht für die Eingabe der Patellaluxations-Gutachten bereit. Bald wird auch das Dysplasie-Tool für die HD- und ED-Gutachten fertiggestellt.

Mit dem Aufschalten der PHD ist gleichzeitig der freiwillige Gesundheitsfünfliber für den Aufbau der Gesundheitsdatenbank und die Förderung von Gesundheitsprojekten für Heimtiere in Amicus und Anis aktiviert worden.

Der Vorstand der SVK hofft auf die Solidarität der Tierärzteschaft im Allgemeinen und auf diejenige der SVK-Mitglieder im Besonderen – die Mitgliederversammlung der SVK hat sich dafür ausgesprochen bei Ihren Mitgliedern den Gesundheitsfünfliber direkt zu aktivieren – und empfiehlt, dieses zukunftsträchtige Projekt tatkräftig zu unterstützen.

Mit der PHD besitzt die Schweizerische Tierärzteschaft ein modernes Instrument, das sich in Zukunft beliebig ändern und erweitern lässt. Dank dem Gesundheitsfünfliber kann die PHD nicht nur ausgebaut, sondern es können auch Projekte im Bereich der Heimtiergesundheit finanziell unterstützt werden.

Unterkategorien

News FECAVA-WSAVA-FAFVAC